Aquatische Ökologie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

länderübergreifender Zugang

mesocosms3

 

 

 

 

 

Gesucht! Wissenschaftler-innen für die limnologische Forschungsstation Seeon (SLS) der Ludwig-Maximilians-Universität München

 

An der limnologischen Forschungsstation Seeon der LMU München werden Mesokosmen-Experimente in verschiedenen Seen durchgeführt (von oligotroph bis eutroph), welche sich in der Nähe der Station befinden.
Im Rahmen des EU Projekts, AQUACOSM, stellen wir die Station für den länderübergreifenden Zugang bereit. Wissenschaftler können sich hier an ausgewählten Experimenten beteiligen. Weiterhin wollen wir Wissenschaftler-innen einladen, um ihnen die Gelegenheit zu bieten ihre eigenen Ideen mit individuellen Experimenten zu testen. Nachfolgend finden Sie ausgewählte Forschungsthemen zu denen bereits Experimente für den Zeitraum März bis Oktober geplant sind: 

                                                            
1) Interplay between trait diversity and ecological dynamics using aquatic communities as model system (March –May).
2) Genetic and ecological characterization of invasive aquatic species (Craspedacusta sp.) (August).

Pro Jahr stellen wir die Station für bis zu 6 Personen für 40-45 Tage im Rahmen von AQUACOSM zur Verfügung. Wir sind besonders an Experten in den Bereichen mikrobielle Ökologie, Modellierung und Limnophysik interessiert. Weiterhin sind wir an Gruppen interessiert, die sich mit Forschungsfragen zum Thema pelagisch-bentischer Verknüpfungen in aquatischen Systemen und deren potentiellen Interaktion mit Stressoren befassen.


Für weitere Informationen über das Anmeldungsverfahren besuchen Sie bitte:
http://aquacosm.eu/

 

Kontaktperson für SLS: Dr. Maria Stockenreiter, stockenreiter@bio.lmu.de